Wo ist das? Nr. 4

Diese Seite ausdrucken
Allgemein, Fragen und Antworten, Historische Fotografie

StABS BALAIR 3436

Staatsarchiv Basel-Stadt, BALAIR 3436

Ein „Arbeiter-Sportplatz“ direkt am Rhein – das gab es 1933 anscheinend. In Basel? Darüber ist nichts Genaueres überliefert in der Negativsammlung BALAIR, aus der dieses Flugbild stammt. Wer kann hier weiterhelfen? Danke für Tipps und Infos!

12 Kommentare zu “Wo ist das? Nr. 4”

  1. Sylvain Fritsch sagt:

    Zwar etwas spät, aber ich habe das Bild erst heute entdeckt…
    Richtig, das ist definitiv der frühe Satusgrund.
    Ich habe Anfangs der 80er die meisten Zeit meiner Jugend dort verbracht (mein Vater war dort einige Jahre Platzwart und meine Mutter die Wirtin des Restaurants).
    Am unteren, linken Bildbereich kann man das Trainingsfeld (Elefantenacker) gegen den Bahndamm hin erkennen (in den 70/80ern kam dafür sogar noch eine Flutlichtbeleuchtung hinzu). Beim Eingang an der Grenzacherstrasse 419 (am unteren, rechten Bildrand) wurde kurz nach dieser Aufnahme noch ein kleines Wohnhaus für die Platzwartfamilie gebaut.
    Die Fläche zwischen dem unteren Bildrand und dem damaligen Rankhof gehörte zur Gärtnerei Schmid, heute befindet sich im ehemaligen Gärtnereigebäude das Sportamt. Das ganze Areal (ausser den Plätzen des Tennis Club Kleinbasel, die damals schon existierten) wurde nach der Aufgabe des Gärtnereibetriebs, dem Wegzug der Gärtnerfamilie und der Schliessung des Satusgrund zum heute bekannten Sportkomplex Rankhof.
    Es existierten im Sportplatzrestaurant Satusgrund noch weitere Luftbilder aus verschiedenen Epochen, die werden aber vermutlich inzwischen leider verloren gegangen sein.

  2. Rosmarie Schümperli-Grether sagt:

    Luise Stebler schreibt in ihren Erinnerungen, dass sie als Kind an einem ersten Mai alle nach Kleinhüningen gezogen seien und da auf einem Sportplatz haben.
    Könnte das der gesuchte Platz sein?

  3. Staatsarchiv Basel-Stadt sagt:

    Wow! Danke für die vielen ausführlichen Antworten und die präzisen Beobachtungen! Das MUSS der Satusgrund sein.

  4. Jean Kessler sagt:

    Satusgrund an der Ecke Grenzacherstrasse / Allmendstrasse. Entsprechender Zeitungsartikel „Die Arbeiter unter den Fussballern“ in der Tageswoche Online am 03.06.2014.

  5. Miriam Baumeister sagt:

    Das m.E. der Satusgrund auf dem Gelände des heutigen Rankhofs. Zitat Stefan Peter in der Tageswoche: „1928 werden dem Satus in unmittelbarer Nähe zum Stadion Rankhof des in der Arbeiterschaft populären FC Nordstern Freiflächen an der Grenzacherstrasse (Satusgrund – Ausbau bis 1931) und der äusseren Grenzacherstrasse (hinter der Bierburg/Sportplatz Landauer) zugesprochen.“ („Die Arbeiter unter den Fussballern“, 03.06.2014: http://www.tageswoche.ch/de/2014_22/sport/660078/)

    Also ist hier die Ecke Grenzacherstrasse (rechts)/Allmendweg(oben) abgebildet. Auf dem Gelände lagen damals nur zwei Sportplätze: einer, auch damals schon der Rankhof (erbaut 1924 für den FC Nordstern Basel), beim heutigen Stadion und einer, der Satusgrund des Satus-Unterverbands Fussball, bei den heutigen Trainingsplätzen 9 und 10, also der hier abgebildeten Stelle. (https://www.stadtplan.bs.ch/geoviewer/index.php?instance=default&language=de&theme=161&layers=citymap_up1940) Dieser scheint mir der abgebildete zu sein. Dementsprechend ist das Gebäude oberhalb die Brauerei Bierburg mit angeschlossenem Ausflugsrestaurant. (http://elexikon.ch/1888_bild/41_0272#Bild_1888)
    Auch dieses Balair-Bild legt dies nahe: http://query.staatsarchiv.bs.ch/query/detail.aspx?ID=84080

    1. Miriam Baumeister sagt:

      Zudem ist das nächste Bild der Balair Serie mit der Signatur BALAIR 3437 sogar im zitierten Artikel zum Arbeiterfussball abgebildet und mit „Satusgrund“ angeschrieben…

  6. Esther Baur sagt:

    Lieber Daniel
    Hermann und ich vermuten (Hermann ist sicher), dass es sich um den Sportplatz von Satus handelt (Standort ungefähr heutiger Rankhof). Arbeitersport in Basel ist immer SATUS, der eine lange und wechselvolle Geschichte hat und aus dem diverse Sportvereine hervorgegangen sind. A rechercher! Lieben Gruss
    Esther

  7. Lukas M. Stoecklin sagt:

    Dürfte Platz des FC Nordstern (einst auch Arbeiter-Fussballer) gewesen sein, der dann beim Bau der Grenzacherstasse einfach zurückversetzt wurde.

  8. Christa Kropik sagt:

    Sportplatz Satusgrund an der Grenzacherstrasse, Basel.
    Siehe auch Staatsarchiv-Foto hier: http://www.tageswoche.ch/de/2014_22/sport/660078/

  9. Dieter von Arx sagt:

    Das Luftbild BALAIR 1933 zeigt den Fussballplatz RANKHOF unterhalb des heutigen Kraftwerks Birsfelden.

  10. Hermann Wichers sagt:

    Das ist der Fussballplatz des Schweizerischen Arbeiter- Turn- und Sportbundes (SATUS) an der Grenzacherstrasse (ungefähr auf dem Gelände des heutigen Rankhof).

  11. Tilo Richter sagt:

    Es handelt sich um ein früheres Stadion auf dem Gelände des heutigen Sportzentrums Rankhof beim Wasserkraftwerk Birsfelden (das es damals natürlich noch nicht gab). Das abgebildete Stadion gibt es so nicht mehr, dafür einen Dreifelder-Fussballplatz neben dem eigentlichen Rankhof. Die Reiehnhäuser parallel zum Rheinbord (mit Satteldach und den markanten Dachgauben) stehen noch: Grenzacherstrasse 471–485. Das Wirtschaftsgebäude (heute Gärtnerei Meyer Söhne AG) links ebenfalls: Allmendstraße 160. Das vom oberen Bildrand angeschnittene Gebäude existiert nicht mehr, dort hat heute die Basilea Pharmaceutica AG ihren Sitz. Der schmale Pfad zwischen dem Stadion und den Reihenhäusern ist heute die Allmendstrasse, zwischen Rheinbord und Sportplatz verläuft die Granzacherstrasse. Das Foto muss an einem frühen Sommerabend enstanden sein, die Schatten verweisen auf einen tiefen, weit westlichen Sonnenstand.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *